Junge Liberale setzen auf Kontinuität

Kreismitgliederversammlung bestätigt amtierenden Vorstand / Mehrere jungliberale Kandidaten zur Kreistagswahl

Bretten (KBr). Bei der jüngsten Kreismitgliederversammlung der Jungen Liberalen Karlsruhe-Land in Bretten standen diesen Sonntag satzungsgemäß Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Die zahlreich erschienenen Mitglieder bestätigten nach der Entlastung des Vorstandes den bisherigen Kreisvorsitzenden Moritz Grahm in seinem Amt. Der 22-jährige Student aus Kürnbach startet damit in seine vierte Amtsperiode.

Darüber hinaus wurden Andreas Sauer (Eggenstein-Leopoldshafen) und Kai Brumm aus Sternenfels erneut zu stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt. Während Andreas Sauer weiterhin für den Aufgabenbereich Finanzen zuständig ist, wird sich Kai Brumm auch im kommenden Jahr um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des JuLi-Kreisverbandes kümmern.

Darüber hinaus in ihren Ämtern bestätigt wurden Maximilian Rathgeb und Christian Sutschet aus Bruchsal. Max Rathgeb bekleidet weiterhin das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden für Programmatik, während Christian Sutschet abermals das Ressort eines Beisitzers für inhaltliche Fragen übernommen hat. Im Rahmen seiner Tätigkeit soll dieser sich insbesondere der Formulierung von Anträgen zu den Landeskongressen der Jungliberalen Baden-Württemberg zuwenden.

Vorsitzender Moritz Grahm dankte seinen Stellvertretern für ihr Engagement. „Ich freue mich besonders darüber, dass die JuLis auf den Kreistagslisten der FDP Flagge zeigen und sich zu Kandidaturen bereiterklärt haben.“ Um ein Mandat im Kreistag bewerben sich Ende Mai die Jungliberalen Andreas Sauer (Wahlkreis Philippsburg), Moritz Grahm (Wahlkreis Kraichtal) sowie Kai Brumm im benachbarten Enzkreis.

„Die JuLis Karlsruhe-Land blicken zuversichtlich in die Zukunft und werden die FDP mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen im Kommunal- und Europawahlkampf unterstützen“, kündigte Grahm an. Schließlich benötige Deutschland gerade vor dem Hintergrund schwarz-roter Regierungspolitik eine liberale Partei, deren Politik sich durch Generationengerechtigkeit und wirtschaftspolitische Vernunft auszeichne.